Ein Arzt überprüft die Haltung einer älteren Patientin an einem Trainingsgerät

Die lockere oder abgenutzte Hüftgelenksprothese

Sollten sich nach einer Gelenkersatzoperation Beschwerden einstellen, die meist erst schleichend viele Jahre nach der Operation beginnen, kann das für eine Lockerung der Prothese und einen Verschleiß der beweglichen Teile sprechen. Meistens bestehen Schmerzen im Oberschenkel, im Gesäß und in der Leiste. Unsere Klinik ist spezialisiert auf Wechseloperationen an der Hüfte, egal, wann und in welchem Krankenhaus Ihre Prothese implantiert wurde.

Uns steht eine große Vielfalt an Wechsel-Prothesen zur Verfügung, sodass wir individuell nach Ihrem Bedarf die Operation planen können. In unserer Sprechstunde beraten wir Sie gerne und zeigen Ihnen die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten auf.

Behandlungsmöglichkeit

Austausch der Hüft-TEP (Totalendoprothese)

Uns steht eine große Vielfalt an Wechselprothesen zur Verfügung, so dass wir individuell nach Ihrem Bedarf die Wechseloperation planen können. Meist gelingt uns auch die Wechseloperation zementfrei. Dadurch wird die Biologie des Knochens erhalten und es muss kein unnötiges Fremdmaterial eingebracht werden. Auch für eine eventuell notwendige weitere Wechseloperation schafft dies eine günstigere Voraussetzung.

Behandlungsverlauf

Eine Wechseloperation der Hüftprothese dauert etwa zwei Stunden. In der ersten Nacht nach der Operation bleiben Sie zur Überwachung auf unserer Intensivstation. Schon am ersten Tag nach der Operation stehen Sie zum ersten Mal wieder auf eigenen Beinen. Unterstützt werden Sie dabei von unseren Physiotherapeuten. Der stationäre Aufenthalt in der Oberlinklinik dauert ungefähr acht Tage. In dieser Zeit lernen Sie den Umgang mit dem neuen Gelenk. Sie werden geschult, welche Bewegungen zu vermeiden sind und wie Sie sich wieder selbst versorgen können. Bluttransfusionen sind nur im Einzelfall notwendig.

Sie möchten sich bei uns behandeln lassen?

Ihr niedergelassener Arzt (Orthopäde) führt die Erstdiagnose und wichtige Behandlungsschritte durch. Je nach Indikation entscheidet sich der Arzt für eine anschließende Weiterbehandlung in einer Fachklinik. Von ihm erhalten Sie einen Überweisungsschein, mit dem Sie einen Termin für eine Sprechstunde in der Oberlinklinik vereinbaren können.

Sie haben noch keinen Orthopäden? Vereinbaren Sie doch einen Termin in einem unserer Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) in Ihrer Nähe!

Zentrale Terminvergabe

Vor Ihrer Therapie in der Oberlinklinik erhalten Sie einen Termin, an dem relevante Voruntersuchungen durchgeführt werden sowie ein Gespräch mit einem behandelnden Arzt und der Anästhesie stattfinden wird.

Montag - Freitag: 8.00 - 16.00 Uhr