Oberlinhaus Pressemitteilung

Bestes Ergebnis seit 8 Jahren & Besetzung eines 3. Vorstandes

Das Gesamtunternehmen Oberlinhaus mit seinen Tochtergesellschaften hat 2018 das beste Jahresergebnis der vergangenen acht Jahre erzielt.

Profilfoto des Geschäftsführers der Oberlinklinik
Fotoquelle: Marcus Ceglarek

Das Gesamtunternehmen Oberlinhaus mit seinen Tochtergesellschaften hat 2018 das beste Jahresergebnis der vergangenen acht Jahre erzielt. Vor dem Hintergrund der sich verändernden Situationen in der Teilhabe (BTHG) und der bundesweiten Abwertung orthopädischer Leistungen ist dies ein umso bemerkenswertes Ergebnis.

Prof. Dr. Jens Poll, Aufsichtsratsvorsitzender Verein Oberlinhaus: „Wir sind sehr dankbar, dass das Jahr 2018 für das Gesamtunternehmen Oberlinhaus ein so erfolgreiches Jahr war. Unser Dank gilt in besonderer Weise allen Mitarbeitenden und den Vorständen, die mit ihrer Arbeit dieses Ergebnis gesichert haben. Gleichzeitig freuen wir uns, dass die Organisations- und Strukturveränderungen im Gesamtunternehmen bereits 2018 so deutliche Früchte getragen haben. Dies zeigt uns, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist.“ Die ab dem Jahr 2017 eingeleiteten Strukturveränderungen führten zu einer Straffung der Managementleistungen, zur Effizienzsteigerung und zur Professionalisierung in vielen Bereichen des Gesamtunternehmens. Sowohl die Oberlinklinik als auch das Oberlin Berufsbildungswerk haben wesentlich zur Stärkung des Gesamtunternehmens beigetragen.

Aus der Position dieser Stärke wurde Anfang des Jahres von der Alexianer GmbH und dem Verein Oberlinhaus das Kooperationsvorhaben „Christliche Kliniken Potsdam“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Drei christliche Kliniken in Potsdam, das St. Josefs-Krankenhaus, die Oberlinklinik und das Evangelische Zentrum für Altersmedizin wollen zukünftig unter einem gemeinsamen Gesellschaftsdach ihre komplementären Leistungsangebote vereinen. Die beiden Träger, die Alexianer GmbH und der Verein Oberlinhaus, werden jeweils 50 Prozent der gemeinsamen Gesellschaft „Christliche Kliniken Potsdam“ halten. Die Mitarbeitenden der drei Häuser werden am 12. Juni über die gesellschaftsrechtlichen Strukturen informiert, die im Anschluss von den Aufsichtsratsgremien der Träger beschlossen werden sollen.

„Wir haben die Köpfe zusammengesteckt, geprüft und abgewogen, um aus den ersten Ideen Realität werden zu lassen. Das war harte Arbeit, hat etwas länger gedauert, als wir dachten, aber wir sind mit den gefundenen Lösungen mehr als zufrieden“, beschreibt Andreas Koch, Kaufmännischer Vorstand Oberlinhaus und Geschäftsführer der Oberlinklinik, die vergangenen sechs Monate. „In einer prosperierenden Stadt wie Potsdam wächst auch die Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen. Mit den „Christlichen Kliniken Potsdam“ tragen wir nachhaltig zur Erweiterung des Angebots interdisziplinärer Versorgung mit unverwechselbarem christlichen Profil bei“, fügt Oliver Pommerenke, Regionalgeschäftsführer der Alexianer St. Josef Potsdam GmbH, an. In der Doppelspitze werden Andreas Koch und Oliver Pommerenke die gemeinnützige GmbH „Christliche Kliniken Potsdam“ führen.

Für seine neue Geschäftsführeraufgabe ab Januar 2020 wird Andreas Koch seinen bisherigen Verantwortungsbereich als Kaufmännischer Vorstand im Oberlinhaus an einen dritten Vorstand im Oberlinhaus, Marcus Ceglarek, übergeben. „Mit der Besetzung eines dritten Vorstandes durch den Aufsichtsrat geht die derzeitige Strukturveränderung im Unternehmen Oberlinhaus nun in die finale Phase“, betont Andreas Koch. Zum vierten Quartal 2019 wird Marcus Ceglarek das Vorstandsteam um Andreas Koch und Matthias Fichtmüller verstärken. Matthias Fichtmüller als Theologischer Vorstand wird sich weiterhin schwerpunktmäßig um die Bereiche Teilhabe und Bildung kümmern. Andreas Koch als Vorstand Strategie wird die strategische Entwicklung des Gesamtunternehmens planen und steuern und das Oberlinhaus in den „Christliche Kliniken Potsdam gGmbH“ vertreten. Marcus Ceglarek wird als künftiger Kaufmännischer Vorstand fungieren.

Sie haben Rückfragen?

Pressesstelle Oberlinhaus