Eine Pflegerin hilft einer Patientin mit Beinschiene und Krücken beim Laufen.

Entlassung und Weiterbehandlung

Optimale  Versorgung nach Ihrem Klinikaufenthalt – wir beraten und unterstützen Sie.

Ihre Krankenhausbehandlung ist erfolgreich abgeschlossen – wie geht es jetzt weiter? Wichtig für Sie als Patientin und Patient sowie für Ihre Angehörigen ist nun eine lückenlose medizinische Versorgung im Anschluss: Folge- und Nachbehandlungen müssen durch Haus- und Fachärzte oder Physiotherapeuten gewährleistet sowie weiterführende Maßnahmen in Reha-Zentren oder Pflegeeinrichtungen geplant werden.

In der Oberlinklinik beraten und unterstützen wir Sie hinsichtlich anschließender Leistungen oder bei der Versorgung mit notwendigen Hilfs- oder Heilmitteln. Selbstverständlich legen wir nicht nur großen Wert auf eine optimale Behandlung bei uns, sondern auch auf eine adäquate Versorgung nach Ihrem Aufenthalt. Daher haben wir direkt am Tag Ihrer stationären Aufnahme die bestmögliche Betreuung nach Ihrer Entlassung im Blick.

Was wird für mich organisiert?

Unser Entlassmanagement regelt Ihre lückenlose Anschlussversorgung: Zu Beginn Ihres Aufenthaltes erarbeiten wir mit Ihnen Ihren individuellen Entlassplan. Zudem erhalten Sie an Ihrem Entlassungstag Ihren persönlichen Entlassbrief mit allen für Sie wichtigen Informationen. Damit Sie und Ihre Angehörige sich keine Gedanken um Ihren Transport machen müssen, bieten wir Ihnen außerdem einen Fahrdienst für verschiedene Zwecke an.

Wichtig: Wenn Sie als Patientin bzw. Patient die Leistungen unseres Entlassmanagements in Anspruch nehmen möchten, benötigen wir hierfür Ihre schriftliche Zustimmung.
Unser Entlassmanagement für gesetzlich versichert stationäre Patienten richtet sich nach den gesetzlichen Vorgaben nach §39 Abs. 1a SGB V.

Wer sind meine Ansprechpartner?

Schon zu Anfang Ihres Krankenhausaufenthaltes berät, organisiert und vermittelt unser Sozialdienst Sie bei allen Fragen zur Anschluss-Rehabilitation und Weiterbehandlung. Unser Ärzte- und Pflegeteam wird den Zeitpunkt Ihrer Entlassung im Interesse Ihrer Gesundheit festlegen und erläutert Ihnen, worauf Sie im Anschluss an Ihren stationären Aufenthalt achten sollten. Im Entlassgespräch mit dem behandelnden Arzt können Sie noch offen gebliebene Fragen klären.

Übrigens: Auch nach der Entlassung steht Ihnen die entlassende Station für wichtige Fragen zur Verfügung. Die jeweiligen Kontaktdaten können Sie Ihrem Entlassbrief entnehmen.

  • Mein Entlassplan

    Der Entlassplan regelt Ihre individuelle Nachversorgung im Anschluss an Ihren Aufenthalt in der Oberlinklinik. Ein multiprofessionelles Team aus Ärzten, (Psycho-)Therapeuten, Sozialdienst und Pflegepersonal sowie Apothekern plant und erarbeitet gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen weiterführende Maßnahmen sowie benötigte Hilfsmittel oder Heilmittel. Zusammen gehen wir so alle erforderlichen Schritte, die Ihre optimale Genesung nach Ihrem Klinikaufenthalt unterstützen. Gerne kontaktieren wir Ihren weiterbehandelnden Hausarzt oder Facharzt. Nachbetreuende ambulante oder stationäre Rehabilitations- oder Pflegeeinrichtungen werden frühzeitig über Ihre Entlassung informiert und erhalten mit Ihrem Einverständnis alle behandlungsrelevanten Daten mittels Entlassbrief und Verlegungsbericht. Eine Übersicht kooperierender Partner wie etwas Reha-Zentren oder Pflegeeinrichtungen sowie deren Möglichkeiten der Weiterbehandlung finden Sie übrigens am Ende dieser Seite.

  • Mein Entlassgespräch

    Das Entlassgespräch findet am letzten Tag Ihres stationären Aufenthaltes mit Ihrem behandelnden Arzt statt. Hier besprechen Sie Ihre anschließende Versorgung und bekommen Ihren Entlassbrief ausgehändigt.

    Bitte denken Sie abschließend noch daran, den Eigenanteil an den Kosten Ihres Aufenthalts in der Klinikaufnahme zu bezahlen.

  • Mein Entlassbrief

    Am Tag Ihrer Entlassung erhalten Sie den Entlassbrief für Sie und Ihre Nachversorger, der alle wichtigen Informationen über Ihre Erkrankung, die durchgeführten Behandlungen sowie Empfehlungen zur weiteren Therapie enthält. Zusätzlich finden Sie hier (bei Bedarf) Ihren Medikationsplan sowie veranlasste Verordnungen von Medikamenten und Hilfsmitteln (Bandagen, Rollstuhl, …) oder Heilmitteln (Physiotherapie, Ergotherapie, …).

    Wichtig: Bitte bedenken Sie, dass die Gültigkeit Ihrer Medikamenten-, Hilfsmittel- und Heilmittelverordnungen begrenzt ist.

Wir beantworten Ihre Fragen!

Birgit Kruse

Leitung Kliniksozialdienst