Bild einer Hüftüberprüfung, durchgeführt von einem Arzt

Hüfte

Haltung bewahren und Funktionsstörungen früh erkennen

Unsere aufrechte Haltung wird erst durch den Beckenring ermöglicht, der von den beiden Hüftbeinen, dem Kreuzbein und dem Steißbein gebildet wird. Sein ringförmiger Aufbau verteilt unser Körpergewicht gleichmäßig über die Hüftgelenke auf die Oberschenkelknochen. Das Hüftgelenk verbindet als Teil des Beckenrings unsere Beine mit dem Rumpf. Bei einer Funktionsstörung der Hüfte ist es wichtig, diese direkt zu erkennen und auftretende Schmerzen nicht durch das Einnehmen einer Schonhaltung noch weiter zu verschlimmern.

Mobilität erhalten oder zurückgewinnen

Haben Sie beim Laufen Schmerzen im Bereich der Leiste oder des Beckens? Dann kann es sein, dass die Ursache hierfür eine Erkrankung der Hüfte oder des Beckens ist. Schmerzen am Hüftgelenk können direkt an der Hüfte auftreten, werden zum Großteil aber als Schmerzen in der Leiste wahrgenommen, teilweise auch in den Oberschenkeln und im Gesäß verspürt oder können gar bis ins Knie ausstrahlen. Dieses komplexe Gelenk kann durch angeborene und erworbene Erkrankungen geschädigt sein. Auch Blutgefäße und Nerven, die im Bereich des Beckengürtels verlaufen, können in ihrer Funktion beeinträchtigt sein. In der Folge kann es beim Laufen zu Gangstörungen und Haltungsschäden kommen. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu verschiedenen Erkrankungen sowie unseren Behandlungsmöglichkeiten.

Sie möchten sich bei uns behandeln lassen?

Ihr niedergelassener Arzt (Orthopäde) führt die Erstdiagnose und wichtige Behandlungsschritte durch. Je nach Indikation entscheidet sich der Arzt für eine anschließende Weiterbehandlung in einer Fachklinik. Von ihm erhalten Sie einen Überweisungsschein, mit dem Sie einen Termin für eine Sprechstunde in der Oberlinklinik vereinbaren können.

Sie haben noch keinen Orthopäden? Vereinbaren Sie doch einen Termin in einem unserer Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) in Ihrer Nähe!

Zentrale Terminvergabe

Vor Ihrer Therapie in der Oberlinklinik erhalten Sie einen Termin, an dem relevante Voruntersuchungen durchgeführt werden sowie ein Gespräch mit einem behandelnden Arzt und der Anästhesie stattfinden wird.

Montag - Freitag: 8.00 - 16.00 Uhr