Ein Arzt führt eine Untersuchung des Knies am Bett einer Patientin durch

Knie

Unser größtes Gelenk: Beweglich, aber auch anfällig

Knieschmerzen sind ein Volksleiden: Allein in Deutschland sind etwa fünf bis zehn Millionen Menschen davon betroffen. Es gibt verschiedene Arten von Knieschmerzen mit unterschiedlichen Ursachen. Als unser größtes Gelenk verbindet es Oberschenkel- und Unterschenkelknochen – wir können uns aufrichten, stehen und gehen. Es ist aber – unter anderem aufgrund der permanenten Belastung – auch anfällig für Verletzungen oder Erkrankungen.

Die richtige Entscheidung nach gründlicher Diagnose

Sie haben Schmerzen im Kniegelenk? Um die genauen Ursachen zu ermitteln, ist eine gründliche ärztliche Untersuchung unumgänglich: Nach einer Eingangsuntersuchung durch Ihren Orthopäden und in unserer Sprechstunde gehen wir für eine gründliche Diagnose in weitere Untersuchungen, um anschließend die Entscheidung für eine konservative oder operative Behandlung zu treffen. Unser gemeinsames Ziel ist ein alltagstaugliches und schmerzarmes Gelenk.

Sie möchten sich bei uns behandeln lassen?

Ihr niedergelassener Arzt (Orthopäde) führt die Erstdiagnose und wichtige Behandlungsschritte durch. Je nach Indikation entscheidet sich der Arzt für eine anschließende Weiterbehandlung in einer Fachklinik. Von ihm erhalten Sie einen Überweisungsschein, mit dem Sie einen Termin für eine Sprechstunde in der Oberlinklinik vereinbaren können.

Sie haben noch keinen Orthopäden? Vereinbaren Sie doch einen Termin in einem unserer Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) in Ihrer Nähe!

Zentrale Terminvergabe

Vor Ihrer Therapie in der Oberlinklinik erhalten Sie einen Termin, an dem relevante Voruntersuchungen durchgeführt werden sowie ein Gespräch mit einem behandelnden Arzt und der Anästhesie stattfinden wird.

Montag - Freitag: 8.00 - 16.00 Uhr